Manuela Kaess Fachärztin für Allgemeinmedizin Hausarztpraxis Hormontherapie - Naturheilverfahren
Manuela KaessFachärztin für AllgemeinmedizinHausarztpraxis  Hormontherapie - Naturheilverfahren

Natürliche Hormontherapie

Aus eigener Erfahrung weiss ich, welchen Zuwachs an Energie, Lebensfreude und Gesundheit man durch eine wohldosierte, ausgewogene Hormontherapie erfährt.

 

Hormone arbeiten nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip. Bei einem entsprechenden Mangel kann nur das passende Hormon diesen Mangel beheben. Dies ist z.B. bei Diabetikern so, denen Insulin fehlt, oder bei Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion, denen L-Thyroxin fehlt. Dies betrifft analog auch alle anderen Hormone.

Niemand würde auf die Idee kommen, einem insulinpflichtigen Diabetiker anstatt Insulin eine andere Therapie anzubieten.

 

Es gibt eine ganze Reihe hormonähnlich wirkender Substanzen, welche vorallem in der Naturheilkunde, u.a. der Homöopathie, zur Anwendung kommen. Diese können unterstützend wirken - einen echten Mangel kann man aber nur durch eine identische Hormongabe beheben.

 

Es kommt allerdings sehr darauf an, in welcher Form und welcher Dosis man Hormone substituiert.

 

Eine Hormontherapie, welcher Art auch immer, sollte deshalb nur von sehr erfahrenen Ärzten und Therapeuten durchgeführt werden.

 

Hinzu kommt, dass Hormone verschreibungspflichtig sind !!!

 

Eine der Grundvoraussetzungen für lebenslange Gesundheit ist ein funktionierender Hormonhaushalt.

 

Hormone steuern unseren Stoffwechsel und dadurch unser Leben.

 

Liegt ein Hormonungleichgewicht oder ein Hormonmangel vor, kann dies zu zahlreichen Erkrankungen führen:

  • Schilddrüsenüberfunktion, - unterfunktion, Hashimoto
  • Diabetes mellitus
  • Infertilität
  • Nebenniereninsuffizienz
  • Praemenstruelles Syndrom (PMS)
  • Störungen im Monatszyklus
  • Polyzystische Ovarien
  • Wechseljahresbeschwerden bei Frau und Mann

 

Daneben gibt es noch eine Vielzahl von Hormonstörungen, deren Beschwerden nicht auf den ersten Blick mit einer Störung des Hormonkreislaufs in Zusammenhang gebracht werden:

  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Osteoporose
  • Tumorerkrankungen
  • Migräne
  • Demenz
  • Alzheimer
  • ADHS / ADS
  • Erschöpfungssyndrom / Burn out
  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Schlaflosigkeit
  • Fibromyalgie
  • Cellulitis
  • Haarausfall
  • Übergewicht / Adipositas

 

Nicht selten werden diese Symptome einzeln behandelt, ohne sie in einen Zusammenhang zu bringen. In der modernen Medizin wird meist symptomorientiert gearbeitet. Ist dann eine Beschwerde verschwunden, tauchen an anderer Stelle meist neue wieder auf.

Mit dem Konzept der bioidentischen Hormonersatztherapie lassen sich viele Beschwerden im Zusammenhang erklären und wieder ins Gleichgewicht bringen. Die Ursache wird behoben und dadurch werden Symptome deutlich gelindert oder verschwinden.   

Der Ansatz dieser Therapie ist ganzheitlich.

Das Hormonsystem unseres Körpers ist an allen zentralen Stoffwechselprozessen beteiligt. Es nimmt Einfluss auf das Herz-Kreislauf System, das Skelett- und Muskelsystem, unsere Ernährung, unser Gewicht, Haut und Haare, unsere Leistungsfähigkeit, Belastbarkeit, unseren Schlaf, auf das Gehirn und auf unsere Psyche.
Dabei ist unser Hormonsystem ein sehr sensibles und störanfälliges  System. Um gesund zu bleiben ist es wichtig, dass das gesamte Hormonsystem im Einklang miteinander harmoniert. Wie bei einem Konzert müssen alle Beteiligten an ihrem Platz möglichst harmonisch aufeinander abgestimmt spielen. Sollte es einen unstimmigen Ton geben, ist die gesamte Aufführung ruiniert.

Hormonstörungen nehmen zu – werden aber oft sehr spät erkannt.

Die Gründe für ein Ungleichgewicht der hormonellen Botenstoffe sind zahlreich:

  • Reizüberflutung und ein Mangel an echten Erholungspausen
  • industrielle Nahrungsmittelerzeugung mit unzureichender Vitalstoffversorgung
  • akute und chronische Infektionserreger und deren Toxine (Gifte)
  • Umweltgifte und Autointoxikationen (Gifte, die bei der Verdauung entstehen)

Eine zunehmende Rolle spielen auch die immer zahlreicher werdenden östrogen-ähnlichen Chemikalien in der Umwelt. Diese erreichen uns nicht nur in der Nahrung über die Tiermast sondern auch durch Rückstände im Trinkwasser.

Ein gesunder Organismus ist durch beständige Reparaturmaßnahmen lange Zeit in der Lage, Balance zu halten. Ist jedoch ein bestimmtes, für jeden individuelles Maß an Belastung überschritten, sind Stoffwechsel und Immunsystem an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit angelangt und es entwickeln sich eine Vielzahl verschiedenster Symptome. Hinzu kommt, dass mit zunehmendem Alter und durch ungünstige Lebensfaktoren die körpereigenen Reparaturmechanismen immer schneller erschöpft werden. Die Produktion der körpereigenen Hormone lässt nach, der Informationsfluss von Botenstoffen im Körper wird zunehmend langsamer.  Ein Absinken wichtiger Hormonsysteme führt zur Störung unserer Gesundheit und zum Auftreten von Folgekrankheiten.

Stress ist für die meisten Menschen zu einem täglichen Begleiter geworden und hat einen massiven Einfluss auf das Hormonsystem. Viele Menschen merken dies jedoch erst wenn sie unter einem Burn out leiden. Hier stellt sich oft die Frage nach Henne oder Ei: ein Ungleichgewicht im Hormonsystem führt oft zu einer Burn out Symptomatik und ein Burn out führt fast immer zwangsläufig zu Störungen im Hormonsystem.

Mit "Hormontherapie" verbinden viele einen künstlichen Eingriff in ein natürliches System mit vielen Nebenwirkungen. Eine natürliche Hormontherapie ist den meisten nicht bekannt. Hier entfallen nicht nur die Nebenwirkungen der schulmedizinischen Hormonersatztherapie, im Gegenteil,  ihre Wirkung ist effektiv, organschützend und gesundheitsfördernd

Folgende Behandlungsindikationen sind besonders interessant:

  • Therapie von Erschöpfungssyndromen / Burn out / Nebennierenschwäche
  • Unterstützende Therapie bei Fibromyalgie
  • Stoffwechseloptimierung bei Übergewicht, metabolischem Syndrom, Diabetes
  • Stabilisierung bei Depressionen, Angstzuständen, Schlafstörungen, Herzrasen
  • Unterstützende Therapie bei ADHS / ADS
  • Prävention von Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall
  • Prävention von Alzheimer und anderen Demenzformen
  • Prävention von Osteoporose

Ein Hormonungleichgewicht kann durch eine genaue Anamnese, Labortests und funktionelle Untersuchungen gezielt bestimmt werden. Eine sorgfältige Diagnostik und eine präzise individuelle Abstimmung der Hormongaben in der Therapie sind hierfür unbedingt notwendig und haben oberste Priorität. Unterstützt werden sollte diese Therapie durch eine begleitende Veränderung der Lebensführung, um ihre ganze Wirkung zu entfalten. Die beste Zusammenarbeit von Hormonen und Stoffwechsel wird durch eine gezielte Veränderung der Ernährungsweise, körperliche Aktivität, Schlafverhalten, mentale Stabilität und gegebenenfalls eine Ergänzung durch natürliche Vitalstoffe unterstützt.

Ein Erstgespräch dauert ca. 60-90  Minuten. Hierbei wird eine genaue Anamnese ihrer Beschwerden erhoben. Anschließend wird gezielt auf Ihre jeweilige Situation mit Ihren Wünschen und Anliegen eingegangen. Ihre Ernährungsgewohnheiten, Schlafverhalten und Bewegungsverhalten spielen in einer ganzheitlichen Therapie genauso ein wichtige Rolle wie ihre beruflichen und privaten Anforderungen.

Eine Anamnese ist der aussagekräftigste diagnostische Schritt!

Aus der Anamnese ergeben sich dann eventuell neben der Bestimmung der Hormonwerte noch weitere Untersuchungen. Mit  Hilfe von Hightech Laboruntersuchungen können wir heute Einblicke in die verschiedensten Prozesse Ihres Stoffwechsels bekommen. Diese unterstützende Maßnahme ist oft notwendig, um die Ursache Ihrer Beschwerden zu entdecken. 



Im Rahmen der Erstanamnese nehmen wir Blut ab, um die aktuelle Hormonlage zu bestimmen. Frauen die einen 28 Tage Zyklus haben sollten Ihren Termin dann zwischen dem 19. und 22. Zyklustag machen. Bei Männern sollte am Morgen Blutabgenommen werden. Wenn Frauen keinen Zyklus oder einen sehr unregelmäßigen Zyklus haben gibt es keine bestimmten Terminvorgaben.

Sobald die Laborwerte vorliegen, besprechen wir individuellen Therapieplan und die Art der Applikation.



Bioidentische  Hormone sind Rezeptpflichtig und werden individuell für Sie hergestellt.
Wir stellen Ihnen das Rezept aus und schicken es an eine darauf spezialisierte Apotheke. Diese fertigen das Hormonpräparat für Sie an und senden es Ihnen zu.

Sie können dann, anhand Ihres Therapieplans, direkt mir der Therapie beginnen.

3 Monate nach dem Beginn der Therapie sollte ein Kontrolltermin stattfinden um die Erfolge der Therapie und den weiteren Verlauf zu besprechen. 

Bitte melden Sie sich mindestens 12 Tage, bevor Ihnen die bioidentischen Hormone ausgehen, da die Herstellung und auch das Zusenden einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Sollten Sie Interesse an dieser Form der Therapie haben, vermerken Sie das bitte auf dem Kontaktformular.

Bitte beachten Sie:  die individuelle Beratung und Therapie mit Natürlichen Hormonen ist  keine !!!   Kassenleistung.

Näheres erfragen Sie bitte per mail oder telefonisch.

 

Sprechstunden:

Mo-Fr  8h - 12h

Mo 15-18 Uhr

Di und Do  16h - 18h

 

Mühltalstr.18

69121 Heidelberg

 

 

TERMINE NACH VEREINBARUNG

Tel.: +49 (0) 6221 - 484269

Fax: +49 (0) 6221 - 408561

Mail: info@integrative-medizinheidelberg.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2013 © Integrative Medizin Manuela Kaess Heidelberg